Altes handy zur überwachung

Alfred setzt die Verwendung von zwei Handys voraus.

Ratgeber: Altes Smartphone als Überwachungskamera nutzen

Ihr benötigt ein Handy mit Kamerafunktion, das den entsprechend gewünschten Bereich überwacht. Auf beiden Handys muss die Alfred-App installiert werden, ein ganz alter Knochen sollte es also nicht sein. Über das Mikrofon können Sprachaufnahmen auf die Überwachungskamera sowie von der Überwachungskamera auf das Handy gesendet werden.

Die Einrichtung erfolgt über einen Google-Account. Auch Screenshots können angefertigt werden. Zudem ist es möglich, mehrere Handys zu kombinieren und den Überwachungsbereich auszudehnen. Einmal ausgelöst, werden Fotos angefertigt und sofort auf dem Handy gesichert oder per E-Mail verschickt.

Auch über den genauen Zeitpunkt der Bewegung werdet ihr informiert. Je nach Wunsch könnt ihr Aufnahmen lokal auf dem Handy abspeichern oder aber in die Cloud hochladen. Motion Detector Pro setzt somit nicht zwangsweise zwei Handys ein. Achtet auf die deutlich schlechteren Bewertungen, etwa im Google Play Store — einige Nutzer beobachten häufige Spam-E-Mails, wobei nicht ganz klar ist, ob die App tatsächlich dafür verantwortlich ist. Auch für Camio gibt es eine kostenfreie sowie kostenpflichtige Versionen.

Beachtet: Nur mit Letzteren können Aufnahmen bis zu 90 Tage lang gespeichert werden.

Altes Smartphone als WLAN-Hotspot, Überwachungskamera und mehr

Die Preise liegen zwischen 5 und 20 US-Dollar monatlich. Details findet ihr direkt unter camio. App Cam kostenlos zur Verfügung. Smartphone oder Tablet funktioniert ihr damit in eine Webcam um. Der Zugriff auf die Bilder erfolgt per Browser, entweder über ein lokales Netzwerk oder über das Internet. Zu den Voraussetzungen zählt neben einem Handy mit Android 4. Box Fritz! OS ab Version 5.

Handy und Tablet als Überwachungskamera: Sie brauchen nur eine Gratis-App

Details findet ihr. Setzt ihr euer Handy als Überwachungskamera ein, benötigt ihr kein weiteres Smartphone.

Denn die Bilder werden automatisch auf einen Server hochgeladen und können von dort mittels Login-Name und Passwort abgerufen werden. Allerdings gibt es nur wenige Rezensionen, das Bild kann sich also durchaus noch verändern. Dabei gilt es, die passende App zu finden: Einige Lösungen setzen die Verbindung mehrerer Handys voraus, andere senden Live-Bilder, die sich auch über den Browser eines Computers abrufen lassen. Die meisten Apps nehmen dabei nur auf, wenn Bewegungen registriert werden — das spart Speicherplatz und Datenvolumen.

Zu beachten bleibt jedoch, dass das zur Überwachungskamera umfunktionierte Handy nicht zeitgleich im Alltag genutzt werden kann. Wirklich praktisch ist die dauerhafte Verwendung des eigenen Handys als Überwachungskamera also nur, wenn ihr tatsächlich ein Smartphone erübrigen könnt. Ja, ich möchte den kostenlosen HandyRaketen-Newsletter lesen.

Dieser wird mir i.

Mit Absenden eines Kommentars willigst du in unsere Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein. Nur auf Online-Aktionsartikel auch Smartphones! Letzte Aktualisierung am 7. März Ist es eigentlich möglich, das Smartphone als Überwachungskamera einzusetzen? Handy als Überwachungskamera einsetzen — ist das möglich?


  • handy guthaben hack.
  • handy orten sony xperia z3.
  • Account Options?
  • Handy als Überwachungskamera nutzen – so einfach geht's?
  • Android Handy als Überwachungskamera nutzen: Apps im Überblick.

Kann ich das Handy als Überwachungskamera ohne Internet einrichten? Was ist die Alfred Überwachungskamera? Gibt es eine Möglichkeit, das Handy als Überwachungskamera mit Bewegungsmelder zu nutzen? Inhaltsverzeichnis Handy als Überwachungskamera einsetzen — ist das möglich? Wer in seiner Schublade noch ein altes Android Smartphone oder Tablet herumliegen hat, kann sich sehr einfach eine Überwachungskamera selber basteln.

Wobei "basteln" sogar etwas hochgegriffen ist, Sie benötigen lediglich eine App dafür. Zum einen ist sie leicht einzurichten und zu bedienen. Wie das genau funktioniert, erklären wir Ihnen nachfolgend. Zum anderen können Sie den Videostream auch über den PC abrufen, und so von überall einen Blick auf das aufgenommene Material werfen. Die Einrichtung ist schnell erledigt und erfolgt bequem via Google Konto. Doch zunächst müssen Sie, nachdem Sie die Kamera-App heruntergeladen haben, entscheiden, ob das Handy das Anzeigegerät oder die Kamera sein soll.

Handy und Tablet als Überwachungskamera: Sie brauchen nur eine Gratis-App - CHIP

Dies ist notwendig, um dann von einem anderen Gerät aus auf den Stream Ihrer Kamera zugreifen zu können. Über die Einstellungen der App lässt sich optional auch eine Bewegungserkennung aktivieren.

enter Auch die Auflösung können Sie hier anpassen - ebenso, ob auch Ton aufgenommen werden soll. Zur Android-App:. Handy als Überwachungskamera - Android App 3. Zum Download.

Alfred CCTV IP Kamera

Handy als Überwachungskamera: Zugriff von jedem Standort aus.